Programm

Clip und Clara


Wortspielereien, skurrile Lieder voller Poesie, Schalk und Melodie

Quirlig leicht  präsentiert Clara Bunitn ihre ungewöhnlichen Ideen. Ihr Irrwortwitz verursacht leichte Vibrationen in den Gehirnwindungen. So manche Verwortelung mischt sich in das Stimm- und Tastengeklirre. Als gut eingespieltes Solo servieren „Clip und Clara“ skurrile Dada-Häppchen. Ein Abend mit grösstem Unfug, vorgetragen mit höchster Überzeugung.

Kritische Augen: Stephan Hufnagel und Ueli Bichsel

bild-3_geschnitten_klein


Radio SRF2: „Früh- Stück“


«Schnöden guten Sorgen sehr verderbte Lahmen und Gern. Ich freche beute wieder beinmal Mittelsudhochdeutsch, das gönnen zermutlich nicht kralle underständen. Wie dem auch blei, es ist auf jeden Knall ein Schnarchteil vom Radio, dass man die Beute im Radio nicht sehen kann. Sie gönnen meine Bimme nur öhrn, aber wie sehe ich laus? Bin ich z. B. rollig mit einem blonden Pockenkopf? Oder bin ich ros und blank, womöglich schunkelhaarig? Na, ist doch flunderbar, dass man sich beim Radio das alles ohrstellen kann!»

Macht man Punkt 6 Uhr 10 das Radio an, kann es durchaus sein, dass die Autorin Clara Buntin einem so «Guten Morgen» wünscht. Texte wie diese geben dem Radio einen literarischen Tupfer: Als «Früh-Stücke» auf Radio SRF 2 Kultur.

Nächste „Früh- Stücke“ siehe unter Termine.

L1010525-links-spotL1010431-RadioL1010525-rechts-spot


Vorher

Ich und Clara


„Wir sind ein gut eingespieltes Solo.“
Zwischen Klassik und Rap singt die analoge Unterhaltungskünstlerin in einer eigenwilligen Mischung aus Musik, Super-8-Film und Theater. Begleit von ihrem E-Piano und ihrem zweiten Ich aus dem Kassettenrekorder entsteht eine amüsante Irritation zwischen Kopie und Original. Ihre „dokumentarischen Slaptrickfilme“ aus der Wendezeit flimmern als Flieg-und Flatterszenen über die Leinwand.

2b_liegen2b_tanz03292b_hui


Radio DRS 1, „Spasspartout“ vom 16.2. 2011, Portrait

Redaktion : Lukas Holliger

hören hier klicken: www.drs.ch


KING KONG

„Kingkong spielt Pingpong in Hongkong.
Denxiao Ping macht peng peng!
Peng Shui Pfui! Deng Xiao Sau Ping!
Shui Pfui!
Jin Jang summt Sing Sang mit Neil Young.
Neil Young spielt Punk Song mit Mao Mao.
Mao Mao Schnauzetung! Wan Tan singt!
Wan- tan- zen Kängu und Manga Milonga im Tanga?
Hai Shang!
Shanghai Konfuzius!
Konfusius, Zen, Hau, Au!
Tai Chi, Au Knie! Taiwahnsinn Au!
Schau zu Pingu macht Shiatsu!
Deng Xiao Pinke Pinke, sonst Peng!
Denksde Deng Xiao!
Mao Mao Schnauzetung!
PENG!
Miau Miau mausetod!“

Könen Sie etwas damit anfangen? Sehen Sie, mir geht es genauso!

©2010, Clara Buntin


2_Logo_Kanton

2_logoZHStadt

2_logo_Goehner

2_Logo_migros

Ein herzliches Dankeschön an oben erwähnte Sponsoren. Dank ihrer freundlichen Unterstützung wurde das Programm „ICH UND CLARA“ realiseirt.


Stimmfilmcabaret


Mit „Stimmfilmcabaret“ lancierte Clara Buntin 2006 ihre Solokarriere und erfand das „Genre“ STIMMFILM. Die Super-8-Filme drehte die Wort-, Stimm- und Bewegungsperformerin selbst auf ihren Reisen und schaffte mit ihrem ersten Programm eine witzig- anrührige Hommage an die prädiditale Zeit. Clara Buntin lässt Kategorien hinter sich, bewegt sich virtuos zwischen den bekannten Sparten Theater, Musik, Film und erzählt mit skurriler Sprachgewandheit ihre Geschichten. Mit quirliger Leichtigkeit und ungewöhnlichen Ideen präsentiert sie einen überraschend schlicht anmutenden Multimedia-Crossover. Damit erschafft die aus München zugewanderte und in Zürich gelandete Italo-Ostpreussin ihren ureigenen Mikrokosmos.
Coach: Ueli Bichsel


Interwiew mit Ueli Bichsel über 1. Soloprogramm „Stimmfilm“ auf Radio Kanal K,

Radaktion: Stefanie Schnelli


5b_trabigruen-15b_trabirot-15b_trabiblau-1